Andrey Gennadjevitch Pozdeev(1926-1998)

Andrey Gennadjevitch Pozdeev(1926-1998)


Andrey Gennadjevitch Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland



         Andrey Gennadjevitch Pozdeev(1926-1998) war ein russisches urwüchsiges Talent der malerischen und graphischen Kunst in der zweiten Hälfte des XX Jahrhundert.
Seine Werke befinden sich in einigen der berühmtesten Museen der Welt: in der Tretjakow Galerie und im Museum der modernen Kunst in Moskau, im Russische Museum in Sankt-Petersburg und in vielen anderen Museen Russlands.

Er wurde in einem sibirischen Dorf geboren und hat sich Malerei und Graphik im Selbststudium angeeignet. Er war ein sehr unpraktischer Mensch.  In seiner Jugend hat er nur gemalt, was für ihn interessant war und nicht, was Einkommen brachte. Er sagte: “Ich will arm sein, weil ich frei sein will!“. Armutbedeutete ihm das Glück des Schaffens. Sein ganzes Leben verbrachte er in diesem Zustand.

Pozdeev hat seinen Schaffensweg  in den 50-er Jahren begonnen. Er hat realistisch die sibirische Natur, Menschen und sein Dorf gemalt. Die 70-er Jahre  hat er Krasnojarsk gewidmet, der sibirischen Stadt, die er sehr mochte, in der er lebte und  seine Werke schuf. Er hat auch die malerische Umgebung von Krasnojarsk und den mächtigen Fluss Jenissej gemalt. In dieser Periode  wurde sein Realismus mit Elementen aus der Naiven Kunst und der Romantik  bereichert. In den 80-er Jahren  hat er über den Realismus erklärt: „Das ist mir nicht mehr interessant. Ich will etwas Neues beginnen“.

Seine neuen Richtungen waren die Op- Art, der Symbolismus und die abstrakte Kunst. In dieser Zeit begann er mit seiner „Bibelserie“,monumentale Werke zu erarbeiten. 14 riesige Bilder mit einer Größe von 3x4 m wurdenim abstrakten Stil ausgeführt. In den 90-er Jahren hat er lebende Modelle(abstrakte Kunst, Symbolismus, Op-Art) im Interieur seines Ateliers gemalt. Parallel zu seiner Malerei schuf Pozdeev in den 80-er und 90-er Jahren auf großformatigen Kartonblättern 25 Linolschnitte, einige Duzend Radierungen und Monotypien.

Die Linolschnitte wurden von ihm stark im Porträt-Genre dargestellt, so die literarischen Personen „Kleiner Prinz“ und  „Lanzelot“, sowie die Genre-Kompositionen „Spieler“ und  „Fliegende“. Alle seine Linolschnitte  gehören zu seinem grandiosenSchaffenszyklus, genannt  „Menschenleben“.  In seinen Linolschnitten hat Pozdeev diekonventionelle Form in RichtungMinimalismus und Symbolismus abgeklopft, um sie in eine künstlerische  Zeichensprache zu bringen.Diese Form von Pozdeev hat heftige Diskussionen unter den Künstlern, Kunstkritikern und Philosophen ausgelöst.

         Pozdeev hat Op-Art, Symbolismus und abstrakte Kunst verarbeitet und daraus seinen eigenen Stil herausgebildet.Sein malerisches und graphisches Schaffen  wird mittlerweile als einheitliche künstlerische Erscheinungder russischen Kunst des XX Jahrhundert betrachtet.


 

Selbstbildnis.1984

Künstler: Andrey Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland
Jahr: 1984
Maß: 40,5x41 cm
Technik: Linolschnitt

470,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Sir Lancelot.

Künstler: Andrey Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland
Jahr: 1982
Maß: 39x31 cm
Technik: Linolschnitt

410,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Strauß I.

Künstler: Andrey Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland
Jahr: 1986
Maß: 54x46 cm
Technik: Linolschnitt

390,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Sträuße.

Künstler: Andrey Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland
Maß: 59,8x80 cm
Technik: Linolschnitt

450,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Sträuße.1986.

Künstler: Andrey Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland
Jahr: 1986
Maß: 49,5x61 cm
Technik: Linolschnitt

400,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Selbstbildnis mit einer Baskenmütze.

Künstler: Andrey Pozdeev (1926-1998)
Land: Russland
Jahr: 1982
Maß: 40x40 cm
Technik: Linolschnitt

450,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 19 bis 24 (von insgesamt 24 Artikeln)